• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Schule und Weiterbildung

schule_weiterbildung Das NRW-Schulsystem ist sozial besonders ungerecht und landet bei den Leistungsergebnissen im bundesdeutschen Vergleich nur auf einem hinteren Platz. Deswegen werden wir das Bildungssystem umgestalten und den Schulen in Nordrhein-Westfalen neue Perspektiven geben. Wir wollen ein gerechtes Schulwesen, in dem jedes Kind und jeder Jugendliche unabhängig von seiner Herkunft seine

Chancen und Talente nutzen und entfalten kann.

Die Qualität unseres Bildungswesens haben wir durch eine bessere Lehrerversorgung und durch mehr Leistungsorientierung verbessert. Schule und Unterricht wollen wir stärker an der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler ausrichten. Alle Schulabgänger sollen wieder lesen, schreiben und rechnen können.

>>>Schule und Weiterbildung
Die CDU-Fraktion verfolgt eine Bildungspolitik, die die Bildungschancen für junge Leute in NRW verbessert. Deshalb haben wir in den vergangenen fünf Jahren über 8.000 zusätzliche Lehrerstellen eingerichtet, wir haben den Unterrichtsaisfall halbiert und so die Qualität des Unterrichts verbessert, und wir haben die Lehrerausbildung reformiert.

Kinder sind dann erfolgreich, wenn sie die deutsche Sprache bei der Einschulung beherrschen. Deshalb haben wir Sprachtests eingeführt, um vor der Einschulung die Sprachfähigkeit der Kinder zu überprüfen. Defizite werden somit rechtzeitig erkannt und können endlich bekämpft werden.
Bessere Berufschancen durch Kopfnoten in moderner Form: Wir haben in den Zeugnissen drei Kopfnoten eingeführt, die das Arbeits- und Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler bewerten.
Bessere individuelle Förderung für jeden einzelnen Schüler und mehr Durchlässigkeit im Schulsystem. Wir wollen ein Schulsystem der Bildungsgewinner. Deswegen wird zukünftig am Ende jedes Schuljahres geprüft, ob ein Schüler auf eine höhere Schulform wechseln kann. Gerade benachteiligte Kinder und Jugendliche haben so wieder bessere Chancen auf einen höheren Bildungsabschluss.
Vorrang für Unterricht: Wir haben erreicht, dass der Unterricht, der auf dem Stundenplan steht, auch erteilt wird. So haben wir den Unterrichtsausfall um die Hälfte reduziert. Darüber hinaus haben wir bis heute über 8.000 Lehrerinnen und Lehrer zusätzlich eingestellt. So haben wir die dramatischen Defizite der SPD-Grünen-Vorgängerregierung bekämpft.
Mehr Selbstständigkeit für Schulen sowie Lehrerinnen und Lehrer. Wir stärken die Position der Lehrerinnen und Lehrer, auch im disziplinarischen Bereich. Wir wollen die eigenverantwortliche Schule. Die Schulleiter werden Dienstvorgesetzte und sind für die Leistungen ihrer Schule verantwortlich.
Qualitätssteigerung durch zentrale Prüfungen und vergleichbare Standards. Eigenverantwortliche Schulen sind für das Programm ihrer Schule verantwortlich. Wir haben dafür gesorgt, dass die erzielten Leistungen besser werden. Dies garantieren Lernstandserhebungen und zentrale Prüfungen wie das Zentralabiturs, das wir im Jahr 2007 eingeführt haben.

Links
Ministerium für Schule und Weiterbildung

© CDU Musterverband 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND